Zum Inhalt springen

Aktion Schutzengel

20 Jahre Aktion Schutzengel

Der Schulweg ist oft der erste Weg, den Kinder alleine im Straßenverkehr zurücklegen. Die Schülerinnen und Schüler sind dem heutigen Straßenverkehr dabei oftmals noch nicht voll gewachsen. Sie können die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen nicht richtig einschätzen oder Gefahrenmomente rechtzeitig erkennen. Auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurde daher die Aktion Schutzengel ins Leben gerufen. Bereits zum 20. Mal soll diese Aktion die Schulkinder auf die Gefahren auf dem Schulweg aufmerksam machen und gleichzeitig das Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer schärfen. Mit Plakaten im Straßenverkehr werden vor allem zu Schulbeginn die Autofahrer auf die Aktion aufmerksam gemacht und die Schülerinnen und Schüler angehalten, besonders Acht zu geben. Darüber hinaus wurden in den letzten Tagen reflektierende Klack-Armbänder an die Kinder verteilt, um für die Verkehrsteilnehmer besser sichtbar zu sein. „Mit dieser kleinen Geste möchten wir einen wesentlichen Beitrag zu mehr Sicherheit für unsere Schülerinnen und Schüler leisten“, ist sich das Team der WVP bei der Verteilung der Armbänder einig. „Neben der Bewusstseinsbildung durch derartige Aktionen sind wir stets bemüht potentielle Gefahrenstellen am Schulweg so gut es geht zu entschärfen und arbeiten laufend an der Verbesserung der Verkehrssicherheit “, steht auch Bürgermeister Mag. Werner Krammer voll und ganz hinter der Aktion Schutzengel.

Zurück