Zum Inhalt springen

Metal Highway goes international

Ein Hauch von Hollywood am Metal Highway:

Großer Erfolg für Eisenstraße-Netzwerkveranstaltung

 Eisenstraße. Bis auf den letzten Platz ausgebucht war die Eisenstraße-Netzwerkveranstaltung „Metal Highway goes international“ am vergangenen Donnerstagabend im Schloss Rothschild in Waidhofen an der Ybbs. Über 160 Gäste lernten die neue Initiative der Eisenstraße Niederösterreich unter dem Titel „Metal Highway“ sowie die Vertriebsstrategien von sechs Export-Champions aus der Region kennen. Höhepunkt war ein Kamingespräch mit dem gebürtigen Waidhofner Walter Mair, der als Komponist von Filmmusik international für Furore sorgt. „Wir sind eine Region der Tüftler und Ingenieure. Mit der Initiative ‚Metal Highway’ möchten wir die Kraft und Dynamik unserer modernen Metallverarbeitung nach innen und außen noch stärker sichtbar machen“, erklärte Markus Felber, Geschäftsführer von Fuchs Metalltechnik und Eisenstraße-Themenfeldsprecher. Gemeinsam mit Thomas Welser (Welser Profile) ist er Motor hinter dem Metal Highway.  Bei der Netzwerkveranstaltung stellten Markus Felber und Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger erstmals den grafischen Auftritt und einen Imagefilm zum Metal Highway vor. Mit über 130 Betrieben im Ybbs- und Erlauftal ist die Metallverarbeitung die Leitbranche der Region. „Viele davon sind Hidden Champions und aufstrebende Nischenanbieter. Mit dem gemeinsamen Auftritt möchten wir uns als Europas Zentrum der Metallverarbeitung positionieren“, so Andreas Hanger. Ein „Hidden Champion“ ist auch Walter Mair. Sein musikalisches Rüstzeug erhielt er in Waidhofen an der Ybbs, nach ersten beruflichen Stationen in Frankfurt folgte der Sprung nach London. Dort komponiert er Musik für Hollywood-Produktionen, Netflix-Serien, aber auch für internationale Computerspielhits. Mair nimmt u.a. in den legendären Studios in Abbey Road auf, wo auch die Beatles ihre Welthits einspielten. Er arbeitet dabei mit Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra zusammen. „Im internationalen Kontext hilft mir mein Background aus Österreich, weil Österreich als Land der Musik wahrgenommen wird. Ich versuche dann immer auch, auf die technischen und wirtschaftlichen Innovationen hinzuweisen“, berichtete Walter Mair.  Der groß gewachsene Komponist ist trotz der internationalen Erfolge sehr geerdet geblieben, was im Gespräch mit Moderator Hannes Käfer spürbar wurde. Nach seinem Kurzaufenthalt in seinem Heimatort („Waidhofen ist top bei der Lebensqualität“) reiste er für Studienaufnahmen zurück nach London und dann weiter zu den Internationalen Filmfestspielen nach Cannes. Als süßes Gastgeschenk erhielt Mair Hammerherrenhonig von den Eisenstraße-Imkern. Eingefädelt hatte den hochkarätigen Gastvortrag Richard Abfalter (Passion & Style), der gemeinsam mit Thomas Wagner (FALKEmedia) die Eisenstraße bei der Durchführung der Veranstaltung begleitete.  Ebenso spannend wie Walter Mairs Eindrücke aus Hollywood und Co. gestalteten sich die Impulsvorträge der sechs Export-Champions Welser Profile, ZKW, Seisenbacher, voestalpine Precision Strip, Knorr-Bremse Division IFE und Beerjet. Die Firmenvertreter nahmen am 400 Kilogramm schweren „Metaller-Stammtisch“ Platz. Dieser wurde von mehreren Unternehmen entwickelt und für die Veranstaltung extra aus dem Beta-Campus in den Kristallsaal transportiert. Der Beerjet wiederum spielte beim gemütlichen Ausklang eine Rolle, wurde doch das Wieselburger Bier mittels der innovativen Technik aus Waidhofen gezapft, die in Stadien wie der Allianz Arena in München zum Einsatz kommt.  Als Unterstützer und Partner der Veranstaltung „Metal Highway goes international“ traten die Industriellenvereinigung Niederösterreich, die Metalltechnische Industrie der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Fabian Personalberatung, die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich und Wien sowie die Raiffeisenbank Ybbstal auf. Netzwerkpartner waren die Zukunftsakademie Mostviertel, der Verein Mein Lehrbetrieb, der Beta-Campus, die Initiative Get the Most, der AGZ Mostviertel-plus und die Stadt Waidhofen an der Ybbs. Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer hatte zur Veranstaltung einen ganz persönlichen Bezug: Er war Walter Mairs erster Klavierlehrer. Die nächsten Aktivitäten der Eisenstraße-Initiative „Metal Highway“ folgen am Donnerstag, 4. Juli, mit einer Sommerausgabe des Metaller-Stammtisches in der Schwarzen Kuchl beim Schloss Rothschild und  am Donnerstag, 19. September, mit dem Metaller-Stammtisch im Beta-Campus in Waidhofen an der Ybbs. Interessierte können sich bei Eisenstraße-Themenfeldsprecher Markus Felber (metall@eisenstrasse.info) melden.  

Zurück