Neujahrsempfang im Kristallsaal

Am Freitag den 13. lud Bürgermeister Mair zum traditionellen Neujahrsempfang in den Kristallsaal des Rothschildschlosses und viele Gäste folgten der Einladung. Bürgermeister Mag. Wolfgang Mair zog in seiner Neujahrsansprache Bilanz und betonte einmal mehr wie wichtig ihm das neue Jahr ist. „2012 ist ein besonderes Jahr – nicht weil am 25. März Gemeinderatswahlen sind, sondern weil wir heuer 40 Jahre Großgemeinde Waidhofen feiern“, betonte Bürgermeister Mair, denn in diesen 40 Jahren ist viel weitergegangen in der Stadt und am Land.

Die Waidhofner Gemeindepolitik war auch 2011 vom gemeinsamen Handeln geprägt, wurden doch 92% der Beschlüsse einstimmig gefasst.

Denken wir nur an die Infrastruktur, an Kanal – und Wasserleitungen, an die Güterwege und Straßen die errichtet wurden. „Dies kostet alles eine Menge Geld und deshalb haben wir Schulden. Aber diesen Schulden stehen auch Werte gegenüber“, sagte Bgm. Mair, der aber auch betonte, dass der eingeschlagenen Sparkurs auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden muss. „Wir haben in den letzten Jahren mehr Schulden zurück gezahlt, als neue aufgenommen und der Schuldenstand sinkt“, ist Mair überzeugt, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und wir können trotz schwieriger Zeiten auch mit Zuversicht nach vorne schauen. Es gilt unsere hohe Lebensqualität zu erhalten und über das 40 Jahre Jubiläum unserer Gemeindezusammenlegung hinaus, diese Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben. „Denn Dank jener die vor 40 Jahren den Weitblick und den Mut hatten, diesen Schritt zu einem gemeinsamen Waidhofen zu gehen präsentieren sich heute unserer Ortsteile als wahre Schmuckstücke, in einer Vielfältigkeit und Einzigartigkeit, die unsere Stärke darstellt“, ist Bgm. Mair überzeugt und bedankte sich bei allen Vertretern von Stadt und Land und bei allen politischen Vertretern für diese Arbeit. „Schließlich geht es bei allen Entscheidungen um unser Waidhofen!“